Planungen und Projekte prüfen, steuern und begleiten

Straßenplanungen, Eisenbahnstrecken, Chemieanlagen, Kraftwerke, Windparks, Hochspannungsleitungen, Wasserstraßen, Hochwasserschutzanlagen, Flughäfen, Straßen– und U-Bahnstrecken, Hotels oder Bürogebäude, Einkaufszentren: Alle diese Projekte erfordern regelmäßig eine strikte Steuerung sowohl in der Planung als auch bei der Verwirklichung. Komplexe Anforderungen technischer Systeme, vielschichtige Probleme umweltrechtlicher Art und unterschiedlichste Belange und Forderungen von Anwohnern und Behörden sind zu erfassen und deren Bearbeitung zu koordinieren.

Weil die rechtlichen Ansprüche an Planungen und Projekte stetig steigen, ist es sinnvoll, Anwälte bereits von Anfang an einzubeziehen. In vielen Projekten stecken heute u. a. differenzierte naturschutzrechtliche Probleme, durch die Verbandsklagen drohen; die Genehmigungsvoraussetzungen sind umstritten und die einschlägige Rechtsprechung ist auszulegen. Frühe Beteiligung qualifizierter Juristen erhöht die Rechtssicherheit von Plänen und Projekten. Der Nutzen einer frühzeitigen integrierten Rechtsberatung wiegt die damit verbundenen Kosten bei weitem auf.

Mit Ingenieuren und Naturwissenschaftlern zu sprechen mit Verständnis der technischen und fachlichen Methoden, Aussagen und Probleme und gleichzeitig die Bürger in verständlicher und verbindlicher Weise anzusprechen und einzubeziehen, ist für uns selbstverständlich.

Wir Anwälte der DE WITT Rechtsanwaltsgesellschaft verstehen uns als Dienstleister, als Partner im Projektteam. Wir tragen dazu bei, dass das Projekt zügig und rechtssicher geplant, genehmigt und realisiert werden kann. Die rechtliche Beratung bei Planungen und Projekten ist eine Gestaltungsaufgabe, die sich mit den technischen und fachlichen Arbeiten verbindet. Das setzt voraus, dass der Anwalt nicht nur zu speziellen Rechtsfragen herangezogen wird. Die Erfahrung des Anwalts mit Verfahren, mit spezifischen Problemen z. B. im Naturschutzrecht kann nur durch Integration in das Team effektiv genutzt werden.

Wir beraten:

  • Vorhabenträger und Planfeststellungsbehörden im Verfahren z.B. als Projektmanager oder bei der Erarbeitung der abschließenden Planungsentscheidung.
  • Gemeinden bei der Aufstellung von Bauleitplänen z.B. zur Ansiedlung von Unternehmen oder zur Straßenplanung. Hier prüfen wir Pläne, deren Festsetzungen, die geplante Abwägung und das Aufstellungsverfahren, damit sie einer gerichtlichen Prüfung standhalten. Sofern erforderlich, erteilen wir Hinweise zur Änderung oder Ergänzung.
  • Länder und Landkreise bei der Regional– und Raumplanung.
  • Landkreise und Gemeinden als Betroffene überörtlicher Infrastrukturplanungen (Netzausbau) und unterstützen sie sowohl strategisch als auch rechtlich, um ihre Rechte zu wahren und eine Planung nach dem besten Standard zu erreichen.
  • Investoren bei der Standortwahl und Ansiedlung von Unternehmen, der Errichtung und dem Umbau von Hotels, der Genehmigung von Anlagen nach dem BImSchG und bei Projekten des Leitungsbaus.